Jens-Christian Magnussen

Jens-Christian Magnussen
Energiepolitik

| Nr. 564/12

Energiewende besser abstimmen!

CDU-Wirtschaftsexperte Jens-Christian Magnussen hat die Landesregierung heute (18. Dezember 2012) dazu aufgefordert, die Abstimmungsprozesse der Energiewende mit den anderen Bundesländern und dem Bund zu verbessern:

„Schleswig-Holstein ist bei der Energiewende Vorreiter. Das soll auch so bleiben. Das Gelingen der Energiewende ist aber nicht allein von Schleswig-Holstein abhängig. Die Landesregierung wäre gut beraten, sich besser mit den anderen Bundesländern und dem Bund abzustimmen“, erklärte Magnussen.

Der CDU-Abgeordnete nahm auch Bezug auf die Aussagen von EU-Kommissar Günther Oettinger, der eine bessere Koordinierung des Netzausbaus und der Speicherkapazitäten auf europäischer Ebene angemahnt hatte.

Was für Europa gelte, das gelte für Deutschland umso mehr. Die ständige Kritik von Ministerpräsident Albig und Minister Habeck am Bund und den anderen Bundesländern bringe Schleswig-Holstein nicht weiter.

„Es reicht nicht, wenn sich bei uns im Land die Windräder drehen. Der produzierte Strom muss auch abgenommen werden. Damit Schleswig-Holstein von der Energiewende profitiert, brauchen wir eine enge Zusammenarbeit mit den anderen Bundesländern. Ansonsten verwirbeln die Mühlen nur die Luft im Land“, so Magnussen

Sie haben Fragen zu diesem Artikel? Sprechen Sie uns an:


Kai Pörksen (Pressesprecher)
Düsternbrooker Weg 70, Landeshaus, 24105 Kiel
Telefon: 0431/988-1440

http://www.cdu.ltsh.de

Pressemitteilungen filtern

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Mit Klick auf den Button zeigen Sie sich einverstanden. Weiterlesen …
Akzeptieren