| Nr. 319/08

Gegenseitige Schuldzuweisungen helfen den Patienten nicht

Angesichts der aktuellen Diskussion über die Krankenhausfinanzierung hat die gesundheitspolitische Sprecherin der CDU-Landtagsfraktion heute alle Beteiligten zu mehr Sachlichkeit aufgefordert:

„Wir stehen erst am Anfang der Verhandlungen. Die Krankenhausfinanzierung muss grundsätzlich neu geregelt werden. Da hilft es überhaupt nicht weiter, wenn bereits in diesem frühen Stadium die Verhandlungspartner über einander herfallen. Es geht um die medizinische Versorgung der Patienten, nicht um gegenseitige Schuldzuweisungen.“

Sie haben Fragen zu diesem Artikel? Sprechen Sie uns an:


Kai Pörksen (Pressesprecher)
Düsternbrooker Weg 70, Landeshaus, 24105 Kiel
Telefon: 0431/988-1440

http://www.cdu.ltsh.de

Pressemitteilungen filtern

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Mit Klick auf den Button zeigen Sie sich einverstanden. Weiterlesen …
Akzeptieren