Astrid Damerow

Astrid Damerow
Europapolitik

| Nr. 323/14

Kuttenverbot setzt die konsequente Linie des damaligen Innenministers Klaus Schlie fort

Die polizeipolitische Sprecherin der CDU-Fraktion im Schleswig-Holsteinischen Landtag, Astrid Damerow, hat das durch das Landeskriminalamt ausgesprochene Trageverbot der „Kutte“ gegen die Hells Angels heute (14. Juni 2014) begrüßt:

„Damit wird das Einschüchterungspotential der Rockergruppe geschwächt. Das ist ein wichtiger Schritt zur Aufrechterhaltung des staatlichen Gewaltmonopols. Und das Signal ist klar: Unsere Gesellschaft duldet nicht, dass einzelne Gruppierungen sich über unsere Gesetze stellen“, erklärte Damerow.

Es sei deshalb richtig, dass die Ordnungsbehörden in Schleswig-Holstein diese Konsequenz aus dem Urteil des Hanseatischen Oberlandesgerichts gezogen hätten.

„Damit wird die vom damaligen Innenminister Klaus Schlie begonnene konsequente Linie gegen die Rockergruppen fortgesetzt“, so Damerow.

Sie haben Fragen zu diesem Artikel? Sprechen Sie uns an:


Kai Pörksen (Pressesprecher)
Düsternbrooker Weg 70, Landeshaus, 24105 Kiel
Telefon: 0431/988-1440

http://www.cdu.ltsh.de

Pressemitteilungen filtern

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Mit Klick auf den Button zeigen Sie sich einverstanden. Weiterlesen …
Akzeptieren