Die Pressestelle

Kai Pörksen

Pressesprecher

 

Was genau macht ein Pressesprecher überhaupt?

Ein Pressesprecher versucht Sprachrohr der Fraktion zu sein und letztlich eine Meinung auf bestimmte Fragen aus den Abgeordneten herauszukitzeln und diese dann nach draußen zu bringen.

 

Was machst du als erstes, wenn du morgens ins Büro kommst?

Kaffee trinken. Dabei natürlich vor allem die Pressespiegel studieren. Jeden Morgen liegt ein Pressespiegel mit 40 bis 60 Seiten der regionalen Presse und der Bundespresse vor. Es ist dann Aufgabe des Pressesprechers, diesen einmal durchzuschauen und zu gucken, welche Themen an dem Tag akut werden könnten.

 

Wie sieht ein normaler Arbeitsalltag dann weiter aus?

Es beginnt mit einer kleinen Lage, in der sich Fraktionsvorsitzender, Parlamentarischer Geschäftsführer, Pressesprecher und sein Stellvertreter besprechen und über die Lage des Tages ein Bild verschaffen. Und dann geht es in den Alltag, in dem neben weiteren Sitzungen die Fragen der Journalisten, die an dem Tag auftauchen, zu beantworten sind.

Wie bist du dazu gekommen, in der Politik zu arbeiten?

Ich wurde gefragt. Ich war als Journalist bei einer Tageszeitung tätig und dadurch war ich im Landeshaus bekannt. Ich habe immer versucht, seriösen Journalismus zu betreiben, und das hat wohl überzeugt, dass ich gefragt wurde, ob ich hier arbeiten möchte.

 

Und was wärst du wahrscheinlich, wenn du kein Pressesprecher geworden wärst?

Immer noch Journalist.

 

Warst du schon vorher oder bist du anderweitig politisch aktiv?

Vorher war ich nicht politisch aktiv, ich komme allerdings aus einem politischen Haushalt. Mein Vater war Zeit seines Lebens politisch auf Gemeindevertreterebene aktiv in einem Ort in der Nähe von Rendsburg, war da Ortsvorsitzender und später auch ehrenamtlicher Bürgermeister. Insofern ist mir die Politik und die Themen von Haus aus immer sehr nah gewesen. Seitdem ich hier arbeite bin ich auch im Rat der Stadt Eckernförde als Ratsmitglied aktiv.

 

Hat man als Pressesprecher Einfluss auf die Politik im Land und wenn ja, inwiefern?

Man darf das sicherlich nicht überschätzen. Ein wenig Einfluss hat man wahrscheinlich dadurch, dass man versucht, die Meinungen die zu bestimmten Themen in der Fraktion zu kanalisieren und teilweise vielleicht auch ein bisschen zu entschärfen, was auch vielleicht ein bisschen zur Entspannung der Situation beitragen kann. Und andererseits manchmal auch ein bisschen zu polarisieren, um bestimmte Themen platzieren zu können.

Was macht dir am meisten Spaß an deiner Arbeit?

Der Umgang mit den Menschen.

 

Was gefällt dir eher weniger?

Nicht so gut gefällt mir natürlich, dass man als Pressesprecher das Sprachrohr der Fraktion ist und weniger selbst in Erscheinung treten und die eigene Meinung kundtun kann.

 

Was machst du am liebsten nach Feierabend?

Feierabend gibt’s nicht.

 

Welchen Satz hörst du am häufigsten in deinem Job?

Von den Abgeordneten: „Da muss ich drüber nachdenken.“

 

Welche Pressemitteilung würdest du gerne mal schreiben?

Alle Fraktionen im Landtag sind sich einig und wollen zukunfts- und zielorientiert zum Wohle der Bevölkerung arbeiten.
Wie könnte man mehr junge Menschen dazu motivieren, im politischen Umfeld zu arbeiten?
Es sind ja schon erheblich mehr junge Menschen politisch aktiv als man gemeinhin denken möchte. Ein guter Weg wäre sicherlich, Politik noch glaubhafter rüberzubringen und so mehr junge Menschen zu motivieren, mitzumachen und mitzugestalten.

Pressemitteilungen filtern